VW Jahreswagen kaufen im Autohaus Sedlmaier

VW Jahreswagen – jetzt einsteigen und viel Geld sparen

Ein VW Jahreswagen bezeichnet die Schnittmenge zwischen einem Neuwagen und einem Gebrauchten. Wie das gemeint ist? Ganz einfach: in der Regel stammt ein VW Jahreswagen aus der aktuellen Modellgeneration des Fahrzeugs und bietet entsprechend alle nur erdenklichen Extras und Sicherheitsfunktionen. Möglich ist dies, da VW Jahreswagen vor maximal einem Jahr zum ersten Mal zugelassen wurden. Parallelen zu einem Neuwagen lassen sich somit guten Gewissens ziehen. Preislich entspricht ein VW Jahreswagen jedoch voll und ganz einem Gebrauchtwagen. Der erste Wertverlust nach Neuwagenkauf ist bereits eingepreist, sodass Sie ein echtes Schnäppchen machen. Wir vom Autohaus Sedlmaier helfen in diesem Kontext gerne mit zusätzlichen Rabatten nach.

 

AKTUELLE VW Jahreswagen TOP ANGEBOTE

VW
Golf VIII 1.5 TSI Life Navi Klima ACC Kamera SHZ

EU-Fahrzeug Jahreswagen 271 Sofort lieferbar
mtl. ca. 144,- € 2
 
 
21.900,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 01.10.2020
Motor: 96 kW (131 PS)
Kraftstoff: Benzin
Laufleistung: 15 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Schwarz
B Euro 6
Verbrauch kombiniert: 4,7 l/100km * | CO2 kombiniert: 111 g/km *

VW
Caddy 2.0 TDI Comfortline Xenon Navi Kamera SHZ

Jahreswagen 65 Sofort lieferbar
mtl. ca. 150,- € 2
 
 
23.240,- €
16% MwSt. ausweisbar
Erstzulassung: 01.08.2019
Motor: 110 kW (150 PS)
Kraftstoff: Diesel
Laufleistung: 7.143 km
Getriebe: Handschaltung
Farbe: Silber
B Euro 6 d-TEMP
Verbrauch kombiniert: 5,5 l/100km * | CO2 kombiniert: 146 g/km *

Das „V“ und das „W“ sind vermutlich die beiden wichtigsten Buchstaben in der deutschen Automobillandschaft. Die Rede ist natürlich von Volkswagen oder kurz der Marke VW, die hierzulande die unangefochtene Nummer eins im Automarkt darstellt. Weltweit rangiert der Volkswagenkonzern mitsamt seiner Top-Marken wie Audi, Porsche, Seat oder auch Lamborghini , Bentley und Bugatti seit vielen Jahren in den Top drei der größten Autobauer. Die Vormachtstellung lässt sich zudem anhand der Zulassungszahlen ablesen. In der Kleinwagenklasse dominiert der VW Polo, bei den Kompakten der VW Golf und in der Mittelklasse der VW Passat. Der Weiteren liegt VW auch mit dem Tiguan bei den SUV und dem Touran bei den Vans auf dem ersten Platz und ist damit fast unschlagbar. Einer der Vorteile der Fahrzeuge besteht im beständigen Austausch von Teilen und dem erfolgreichen Techniktransfer zwischen den einzelnen Marken.

Die Geschichte des Herstellers VW

Wer einen Blick auf die Geschichte von VW wirft, unternimmt gleichzeitig eine Reise in die deutsche Wirtschaftsgeschichte. Am Anfang stand das Berlin des Jahres 1937. Die damalige nationalsozialistische Diktatur gründete die Gesellschaft zur Vorbereitung des Volkswagens mbH. Zu diesem Zeitpunkt war weder der Standort noch die Fahrzeugpalette klar. Ferdinand Porsche verdingte sich als einer der ersten Konstrukteure und der Legende nach, war es ein Zufall, das ausgerechnet ein Flecken unweit von Fallersleben für das Volkswagenwerk auserkoren wurde. Das heutige Wolfsburg lag bereits zu dieser Zeit zwischen Ruhrgebiet und Berlin und sowohl an der Reichsautobahn 2 als auch am Mittellandkanal. Zudem erwies sich die Nähe zu Hannover und zu den Stahlwerken in Salzgitter als günstig. Wolfsburg wurde einzig und allein für VW gegründet und wird bis heute von dem Automobilhersteller dominiert.

Während des Zweiten Weltkriegs produzierte man auch in Wolfsburg Rüstungsgüter. Nach Kriegsende war die britische Militärverwaltung die treibende Kraft hinter der Wiederbelebung. Die Baupläne für das erste Erfolgsmodell, den VW Käfer, stammten noch aus den 1930er Jahren, eigneten sich aber perfekt für das so genannte Wirtschaftswunder. So kam es, dass der Käfer – entsprechend eines Werbeslogans – lief und lief und lief und schon 1955 mehr als eine Million Mal vom Band gelaufen war. Parallel zum T1 alias „Bulli“ handelte es sich um den Topseller und lange um das einzige Modell der Wolfsburger. Zunächst handelt es sich auch um ein Staatsunternehmen im Besitz des Landes Niedersachsen, das bis heute stark beteiligt ist.

Die Umwandlung in eine AG erfolgte 1960 und bald wurden Auto Union und Audi gekauft. Das Problem bestand Ende der 1960er Jahre jedoch im Mangel an Vielseitigkeit. Der Käfer war veraltet, neue Modelle noch nicht in Sicht. Entsprechend nutzte man die Aufbruchsstimmung der frühen 1970er Jahre um im Abstand von jeweils einem Jahr den Passat, den Golf, den Polo und den Scirocco zu präsentieren. Alle vier Fahrzeuge werden bis heute gebaut und alle vier Modelle gelten als absolute Meilensteine der Autobaukunst.

Entsprechend lassen sich vor allem die 1970er und die folgenden Jahrzehnte als „Goldene Zeit“ bezeichnen und seither ist VW Marktführer in fast allen Segmenten. Unterstrichen wurde dies durch die Akquise von Seat und ŠKODA sowie die komplette Übernahme von Porsche. Mittlerweile fahren Fahrzeuge aller Klassen unter dem VW-Logo – und zwar fast immer auf der Pole Position hinsichtlich der Zulassungszahlen.

VW und der Motorsport

So erfolgreich die Marke auf der Straße ist – den Motorsport hat man über Jahrzehnte vernachlässigt. Zwar existierte seit den Sixties eine Formel V, in der sich spätere Formel 1- Piloten die nötige Erfahrung verschafften, doch blieb Volkswagen lange den Fleischtöpfen des Formel-Rennsports fern. Im Jahr 1980 gelang der Triumph bei der Rallye Paris-Dakar, doch blieb es hier bei einem Einzelereignis. VW ist zwar grundsätzlich sowohl in Formel 3 als auch bei den Tourenwagen und im Rallyesport aktiv, lässt sich jedoch nicht als klassische Rennsportmarke bezeichnen.

Erfindungen und Innovation von VW

Bereits die Idee, ein Automobilwerk auf die sprichwörtlich „grüne Wiese“ zu bauen, spricht von einem hohen Maß an Innovationskraft. Globale Statistiken belegen zudem, dass VW die meisten Patente in der Autowelt hält und jede Menge neuer Technik entwickelt. Beispiele sind die Hybridmotoren des Passat oder auch der Nothalteassistent. Bei den „Automotive Innovations Awards“ gewinnt die Marke ein ums andere Mal und setzt mit dem ID.3 einen Meilenstein im Bereich der Elektromobilität.

Die Modelle von VW

Aktuell ist VW in jeder Fahrzeugklasse beheimatet. Die Klein- und Kleinstwagen sind der Polo und der up!. Darüber rangiert der Dauerbrenner Golf als regelrechte Definition der Kompakt- oder Golfklasse. Der Passat fährt in der Mittelklasse und der Tiguan sowie der Touareg sowie T-Roc und T-Cross im Bereich der SUV. Weitere Fahrzeuge sind der Touran und der Sharan als Vans, der Amarok als Pick-Up sowie der Caddy, der Arteon, der Golf Sportsvan aber auch der Crafter und der Scirocco. Zuletzt betritt man mit dem ID.3 seit 2020 das Feld der Elektroautos.

Was einen VW Jahreswagen von einem klassischen Gebrauchtwagen unterscheidet, ist dessen exzellenter Zustand. Jahreswagen bedeutet, dass maximal ein Jahr gefahren wurde, womit die meisten Fahrzeuge schlichtweg gut eingefahren sind und natürlich keinerlei Mängel aufweisen. In unserer Meisterwerkstatt schauen wir trotzdem genau hin, um Ihnen ganz sicher ein einwandfreies Fahrzeug anzubieten. Wenn es ans Bezahlen geht, bieten wir Ihnen für jeden VW Jahreswagen eine Finanzierung zu monatlich konstanten Raten. Meist sind wir zudem bereit, auf eine Anzahlung zu verzichten. Dadurch, dass die VW Jahreswagen bereits bei uns „auf Lager“ stehen, können Sie zudem sofort damit durchstarten ohne lange Wartezeiten in Kauf nehmen zu müssen.

Autohaus Rudolf Sedlmaier e.K. - VW Service PartnerAutohaus Rudolf Sedlmaier e.K. - Seat PartnerAutohaus Rudolf Sedlmaier e.K. Skoda PartnerAutohaus Rudolf Sedlmaier e.K. VW Nutzfahrzeuge Service Partner